Einzeltherapie Erwachsene

In der psychotherapeutischen Einzeltherapie entsteht zwischen Therapeutin und Klientin oder Klienten jeweils eine einzigartige therapeutische Zusammenarbeit, die beide gestalten. Dies dient den jeweiligen psychotherapeutischen Zielen. Ein vertrauensgebender, klarer Rahmen vonseiten der Psychotherapeutin ist eine der Voraussetzungen für eine gelingende Einzeltherapie.

Bis in die 1970er Jahre hinein fand Systemische Familientherapie vorwiegend im Mehrpersonensetting statt. Heute steht außer Frage, wie wertvoll Psychotherapie im Einzelsetting ist. Eine kooperative, vertrauensstiftende Beziehung zwischen Psychotherapeutin und Klient:in kann so gestaltet werden.

Die Sprache wird eine sein,
die von der Seele zur Seele spricht
und alles zusammenfasst.

Arthur Rimbaud

Psychotherapeutischer Prozess

Das Erstgespräch in der Psychotherapie dient dem gegenseitigen kennen lernen, als auch dazu einen Überblick zu erhalten, um was es in der Therapie geht. Die Psychotherapeutin erklärt die Rahmenbedingungen und den Ablauf der Psychotherapie, sowie ihre Arbeitsweise bezüglich der konkreten psychischen Symptome der Kientin oder des Klienten, bzw. je nach Problematik.

In der Folgesitzung ist es oft sinnvoll, genauer hinzuschauen, wie die momentane Situation der Klientin, des Klienten aussieht und welche Muster sich dadurch eingespielt haben. Psychische Symptome und deren Auswirkungen auf Beziehungen, den Alltag und das Berufsleben werden näher beleuchtet und Wechselwirkungen angeschaut. Zudem wird genau geklärt, welche Vorstellungen, Wünsche nach Veränderung die Klientin, der Klient hat.

Wenn der Ausgangspunkt der Psychotherapie und der psychischen Symptome klar beschrieben sind, so wie das Ziel, wohin es geht, entsteht bei Klient:innen oft eine erneute Erleichterung, da hier durch die Konkretisierung das Ziel als erreichbarer erscheint. Es wird klarer welche psychotherapeutischen und sonstigen Hilfsmittel benötigt werden, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Dauer einer Therapie

Der Prozess einer Psychotherapie dauert je nach Thematik, psychischen Symptomen und auch je nachdem wie lange diese schon bestehen, unterschiedlich lange. Die Dauer der Psychotherapie variiert auch je nach Erwartungen der Klient:in. Manchmal helfen zwei, drei psychotherapeutische Sitzungen, manchmal dauert eine Psychotherapie mehrere Jahre. Sinnvoll ist es auf jeden Fall erst dann die Psychotherapie zu beenden, wenn die gewünschten Veränderungen gefestigt sind.

Hilfreiches in der Einzeltherapie

In der psychotherapeutischen Einzeltherapie kann besonders gut darauf eingegangen werden, welche psychotherapeutischen Methoden für den jeweiligen Menschen hilfreich sind. Zudem ist es mir wichtig, in der Psychotherapie als Einzeltherapie abzustimmen, inwiefern der Blick auf Vergangenes hilfreich ist, um zum Gewünschten zu gelangen, um psychische Symptome zu mildern. Es kann auch momentan für das psychische Wohlergehen hilfreicher sein, in der Psychotherapie gegenwartsbezogen zu arbeiten. Es gelingt in der Psychotherapie auch immer wieder, durch Hypnotherapeutische Arbeit gegenwärtiger Erlebenszustände, Leidvolles der Vergangenheit zu bearbeiten. Es gibt jedoch auch hilfreiche psychotherapeutische Methoden, um Vergangenes und Leidvolles zu integrieren.

Psychotherapeutische Wertvorstellungen

In der Psychotherapie ist mir wichtig, auf Augenhöhe mit den Klienten zu arbeiten. Ich sehe die Menschen als Experten für Ihre Anliegen und mich als Psychotherapeutin als die, die Werkzeug und Wissen zur Verfügung stellt für den anstehenden Veränderungsbedarf der psychischen Symptome. Zudem habe ich großen Respekt vor den jeweils einzigartigen Erfahrungen und Bewältigungsstrategien von Menschen und stimme meine psychotherapeutische Arbeit darauf ab.

Dr. Christine Fischler

Psychotherapeutin

Kontaktieren Sie mich für einen Termin!
office@christinefischler.at
0664 11 33 787

Allgemeine Rahmenbedingungen

Beim Erstgespräch entsteht oft ein erster Überblick über die Themen in der Psychotherapie. Zudem wird eine Arbeitsvereinbarung getroffen. Dies beinhaltet die Frequenz und Rahmenbedingungen der Therapie.

Terminabsagen

Termine, die innerhalb von 24 Stunden abgesagt werden, sind kostenpflichtig.

Verschwiegenheitspflicht

PsychotherapeutInnen unterliegen einer gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht. Diese dient der unabdingbaren Vertrauensbeziehung zwischen KlientIn und PsychotherapeutIn und ist für das Gelingen der Therapie wesentlich, nach §15 PthG.

Kosten der Psychotherapie

Prinzipiell dauert eine psychotherapeutische Sitzung 50 Minuten und kostet mit Honorarnote EUR 90,00. Eine Doppeleinheit Psychotherapie dauert 100 Minuten und kostet EUR 180,00. Die Honorarnote der Psychotherapie stelle ich im Folgemonat aus.

Psychotherapie ist umsatzsteuerbefreit, nach §6 UStG Absatz 1 Z 19.

Psychotherapie im Einzelsetting: 50 Minuten – EUR 90,00
Psychotherapie für das Kind – Elterngespräch: 50 Minuten – EUR 90,00
Psychotherapie im Mehrpersonensetting: 100 Minuten – EUR 180,00
Psychotherapie für Familien: 100 Minuten – EUR 180,00
Psychotherapie für Paare: 100 Minuten – EUR 180,00

Abrechnungsarten

Die Kosten für die Psychotherapie variieren je nach Abrechnungsart und je nachdem wie viel eine öffentliche Stelle oder die Krankenkasse übernimmt oder ob der Klient eine Selbstzahlung wünscht. Die Abrechnungsform der psychotherapeutischen Sitzungen klären wir in einem Erstgespräch.

Modellplätze und Poolplätze der Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung Tirol

Die Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung Tirol vergibt Modellplätze und Poolplätze. Die Abrechnung eines solchen Platzes erfolgt dann für den Klienten mit der Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung. Die Kosten für den Klienten betragen zwischen EUR 5,00 und EUR 30,00 pro Stunde, je nach Bedingungen. Die Voraussetzungen für einen Modellplatz oder Poolplatz der Gesellschaft für Psychotherapeutische Versorgung Tirol können wir bei einem Erstgespräch klären.

Kostenzuschuss und Refundierungen durch die Krankenkasse

Es besteht die Möglichkeit eines Kostenzuschusses für die Psychotherapie durch die Krankenkassen bei einer krankheitswertigen Störung (Diagnosen laut ICD 10). Dies ist eine Kassenleistung für Psychotherapie. Die Krankenkasse zahlt nach Einreichung der saldierten Rechnung (die Diagnose muss angeführt sein) einen Teil der Kosten der Psychotherapie zurück. Der Anteil variiert je nach Krankenkasse. Von der ÖGK erhält man beispielsweise EUR 28,93, von der SVS und BVA werden EUR 40,00 refundiert:

Refundierung ÖGK: EUR 28,93 pro Sitzung
Refundierung SVS: EUR 40,00 pro Sitzung
Refundierung BVA: EUR 40,00 pro Sitzung

Selbstzahlung der Psychotherapie

Es besteht auch die Möglichkeit der Selbstzahlung der Psychotherapie. Hier braucht es keine Einreichung der Rechnung bei der Krankenkasse.

Kosten Supervision

Supervision ist mehrwertssteuerpflichtig.

Einzelsupervision: 50 Minuten – EUR 110,00 inklusive Mehrwertssteuer
Gruppensupervision: 90 Minuten – EUR 260,00 inklusive Mehrwertssteuer