Allgemeines zu Psychotherapie

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren zur Linderung von psychischen und anderen Problemen. Das psychotherapeutische Feld ist dem Gesundheitsbereich zugeordnet.

Ziel von Psychotherapie ist es, Hilfestellungen in schwierigen Lebenssituationen, bei Leidenszuständen und beim Wunsch einer Verhaltensänderung zu bieten. Zudem kann Psychotherapie mit ihren Methoden einen Beitrag zur Abmilderung von psychischen Problemen und Symptomen leisten. Zusätzlich ist Psychotherapie für die Steigerung des eigenen Selbstwertgefühles und der Lebensfreude sinnvoll.

Psychotherapie findet in Interaktion statt. Neben dem Gespräch gibt es zahlreiche psychotherapeutische Methoden, die hilfreich sind.

Die beste Arznei fĂĽr den Menschen
ist der Mensch.

Theophrastus Bombast von Hohenheim, Paracelsus

Wann ist Psychotherapie sinnvoll?

Die Gründe für eine Psychotherapie sind vielfältig. Bei nachfolgenden psychischen Symptomen, Problemen oder Themen ist Psychotherapie sinnvoll: Stress, Sorgen und Grübeln, Stimmungsschwankungen das Bedürfnis Beziehungen verbessern zu wollen, enorme Überforderungsgefühle, Traumatisierungen, starke Niedergeschlagenheit, Schwierigkeiten sich zu entscheiden, Angstzustände, körperliche Schmerzen ohne organischen Befund, Schlafschwierigkeiten, belastende Umbruchsituationen, immer wiederkehrende beeinträchtigende Gedanken, einschränkende Rituale im Alltag, Eifersuchtsgefühle, Abhängigkeit von Suchtmitteln, selbst verletzendes Verhalten, Schwierigkeiten bei der Erziehung oder in der Familie, Probleme im Berufsleben, Belastungen aufgrund des Singlelebens.

NatĂĽrlich gibt es noch viel mehr Herausforderungen oder psychische Symptome bei denen Psychotherapie und psychotherapeutische Methoden helfen. Dies ist nur eine grobe Auflistung bestimmter Schwierigkeiten.

Der Fokus in der Psychotherapie

Aus Sicht von Psychotherapeutischen Konzepten ist der Körper stark mit psychischen Prozessen vernetzt. Psychisches Leiden drückt sich auch körperlich aus. Deshalb beziehe ich den Körper in meiner psychotherapeutischen Arbeit durch hypnotherapeutische Methoden mit ein.

Psychotherapeutische Methoden können dabei helfen, Krankheiten, Symptome und psychisches Leiden durch eine Stärkung von Ressourcen und Fähigkeiten zu lindern. Manchmal wirkt auch ein Wiedererinnern an bereits Erlebtes oder Geschafftes konstruktiv. Zusätzlich bewirkt Psychotherapie häufig, dass Menschen einen veränderten Umgang mit Symptomen, Krankheit, Leidenszuständen oder Beziehungen finden.

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Aristoteles

Psychotherapeutische Methoden und Ausbildung zur Psychotherapeutin

Es gibt unterschiedliche psychotherapeutische Methoden, die in Österreich anerkannt sind. Diese können in vier Hauptrichtungen eingeteilt werden: tiefenpsychologisch-psychodynamisch, humanistisch, verhaltenstherapeutisch und systemisch. Diese Methoden wurden vom Psychotherapiebeirat im Gesundheitsministerium geprüft und die angewandten Methoden wurden demnach auf ihre Wirksamkeit sehr genau betrachtet. Das Theoriegebäude und das methodisches Vorgehen sind abgestimmt.

In einer langjährigen, fundierten Ausbildung lernen Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen eine vertrauensbildende Beziehung zu ihren Klienten aufzubauen und die psychotherapeutische Behandlung im Sinne der Ziele der Klienten zu gestalten. Wichtig ist also auch, dass die Chemie zwischen dem Therapeuten und dem Klienten stimmt, also dass sich die Klientin und der Klient wohl fühlt. So kann das Augenmerk in der psychotherapeutischen Zusammenarbeit auf die gewünschten Veränderungen gelegt werden.